Mittwoch, 21. November 2012

Natur in Wort und Bild / 47. KW


Ich stehe am Fenster und schaue hinaus.
Seht doch : Verschwunden ist Nachbars Haus!
Sagt: Wo ist die Straße, wo ist der Weg?
Wo sind die Zäune, wo ist der Steg?
Der Nebel bleibt hängen, hält alles versteckt,
hat Straßen und Häuser ganz zugedeckt.
(Ernst Kreidolf)

einmal wöchentlich bei Varis im Krähennest

Kommentare:

  1. Hallo liebe Lila
    Ein schönes Novembernebelfoto hast Du gemacht und ein schönes Gedicht dazu gefunden.
    Vielen Dank für Deinen netten Kommentar und liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Angelika! Und auch dir einen schönen Abend!

      Löschen
  2. Ein wunderbares Bild! Dieses Jahr scheint der November wirklich alle stimmungstechnischen Register zu ziehen. Und das Gedicht, das du gewählt hast passt perfekt!

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach schön; danke Varis! Ja, wir haben hier im Norden wirklich alle novemberlichen Wetterspielchen durch; einzig Schnee hat gefehlt - aber darauf kann ich auch gut verzichten!

      Lieben Gruß zu dir!

      Löschen
  3. Wow was für ein Foto und dann noch dazu so ein passendes und wirklich tolles Gedicht.

    Grüßle das Sonnenblümchen ☼

    AntwortenLöschen